Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

HMW Innovations AG  |  E-Mail: info@hmw-innovations.ag  |  Online: http://www.hmw-innovations.ag

Zum Anlegerportal

2002 2002
– Gründung HMW Innovations AG

2005 2005
– Exklusivvertrieb der MIG Fonds
– Ausplatzierung MIG 2
– Ausplatzierung GAF und GCF

2006 2006
– Ausplatzierung MIG 1

2007 2007
– Exit Etkon
– Ausplatzierung MIG 3, MIG 4

2008 2008
– Ausplatzierung MIG 5, MIG 6

2009 2009
– Ausplatzierung MIG 7

2010 2010
– Marktführer im Bereich direkte Unternehmensbeteiligungen für Privatanleger
– Marktführer in Österreich in allen Anlageklassen
– Ausplatzierung MIG 8, MIG 9

2011 2011
– Ausplatzierung MIG 11

2012 2012
– Exit IDENT Technology
– Exit corImmun
– Ausplatzierung MIG 10

2013

2014 2014
– Ausplatzierung MIG 12, MIG 13

2015 2015
– Exit SuppreMol GmbH
– Exit sunhill technologies GmbH

Unternehmenshistorie

Die HMW Innovations AG (vormals firmierend unter Alfred Wieder AG) wurde im Jahr 2002 gegründet. Die Vision der HMW Innovations AG: Investitionen qualifizierter Anleger aus Deutschland und Österreich, mit einigen ausgewählten jungen innovativen Unternehmen in diesen beiden Ländern zusammen zu bringen. Kurz: Qualitativ hochwertige Unternehmensbeteiligungen mit hohem Wertsteigerungspotenzial für qualifizierte Anleger im Rahmen eines renditeorientierten strategischen Vermögensaufbau.

Heute ist die HMW Innovations AG das führende Finanzberatungsunternehmen für Beteiligungskapital in Deutschland und Österreich. Mit ihrer bankenunabhängigen und professionellen Beratung sowie ihren substanzstarken Produkten, den MIG Fonds, ist die HMW Innovations AG Partner von sehr vielen unabhängigen Finanzdienstleistern und Vermögensverwaltern. Ihren Produkten vertrauen über 50 000 Privatanleger.

Die HMW Innovations AG gehört zu den „Top 3“ der freien Finanzvertriebe für geschlossene Fonds in Deutschland und Österreich. Sie beschäftigt 20 Mitarbeiter intern und konnte mit Ihren engagierten Vertriebspartnern aus Deutschland und Österreich bis heute fast eine Milliarde Euro an Beteiligungskapital bei Privatanlegern akquirieren.

drucken nach oben